Wednesday, 13 Nov 2019

Welche Arten von Events gibt es?

events

Die wichtigsten Eventarten im Überblick

Messen gehören zu den klassischen Großveranstaltungen und richten sich oft an Endverbraucher oder potenzielle Geschäftspartner. Bei einer Präsentation auf einer Messe oder im Zusammenhang mit einer anderen Veranstaltung kannst du interessante Produkte deines Unternehmens vorführen. Der Produktlaunch oder eine Release-Party sind besondere Arten von Präsentationen zur Neuerscheinung eines Produkts und anschaulicher als eine knappe Pressemitteilung.

Wenn du dein ganzes Unternehmen präsentieren möchtest, kommt ein Tag der offenen Tür in Betracht. Viele Firmen gestalten diese Veranstaltung als eine Mischung aus Empfang, Ausstellung und Tour durch den Betrieb.

Events können jedoch auch harte Arbeit bedeuten. Auf einem Kongress, einer Tagung oder einer Konferenz treffen sich meistens Fachleute, um vorher festgelegte Themenfelder zu besprechen, Expertise auszutauschen und eventuell auch nach Problemlösungen zu suchen. Workshops, Seminare, Schulungen und Trainings richten sich oft an Mitarbeiter und dienen der Vermittlung von Wissen und praktischen Fertigkeiten.

Etwas formloser sind sogenannte Barcamps. Dabei bespricht eine kleine Gruppe ein breites Thema oder ein eng umfasstes Problem. Ein Barcamp kann von einem Moderator geleitet werden, der jedoch nicht als Lehrer auftritt, sondern nur die gleichberechtigte Diskussion der Teilnehmer strukturiert. Ein Empfang kann in förmlicher oder lockerer Atmosphäre gehalten sein und lässt sich gut mit anderen Eventarten kombinieren.

business-events

Scheinbar arbeitsfern wirken oft Teambuilding-Maßnahmen wie Ausflüge sowie Feste wie die betriebliche Weihnachtsfeier oder das Firmen-Sommerfest. Ein guter Zusammenhalt der Mitarbeiter kann jedoch die Atmosphäre bei der Arbeit und dadurch die Leistung steigern, wohingegen Sommerfeste und ähnliche Veranstaltungen auch öffentlich sein können, um Aufmerksamkeit für dein Unternehmen zu erzeugen.

Größe und Dauer

Ein offensichtlicher Unterschied zwischen Events besteht in ihrer Größe. Bereits ein Restaurantbesuch mit ausgewählten Geschäftspartnern kann ein Event darstellen. Nach oben hin gibt es keine Grenzen: Einige Großveranstaltungen füllen eine ganze Halle oder ein Fußballstadion.

Die Veranstaltungen können unterschiedlich lange dauern. Manche Eventarten wie ein Brunch oder ein Abendempfang sind auf einen bestimmten Zeitrahmen angelegt, wohingegen andere den ganzen Tag oder mehrere Tage in Anspruch nehmen. Bei mehrtägigen Veranstaltungen, zu denen du externe Gäste einlädst, kannst du Übernachtungsmöglichkeiten für die Besucher in Erwägung ziehen oder sie darauf hinweisen, dass sie sich selbst darum kümmern müssen.

Obwohl viele Firmenevents im “echten Leben” stattfinden, können auch Onlineveranstaltungen einen Vorteil haben, zum Beispiel in Form von Online-Seminaren (Webinaren). Webinare können nicht nur der Weiterbildung der Mitarbeiter dienen, sondern sich auch an Externe richten. Dadurch kann dein Unternehmen seine Kompetenz auf einem Themengebiet beweisen und sich vorteilhaft der Öffentlichkeit präsentieren.

An wen richtet sich das Event?

Interne Events wie Kickoff-Veranstaltungen, Trainings und Betriebsfeiern gelten oft nur den eigenen Mitarbeitern. Doch auch externen Gästen kann sich ein Unternehmen öffnen, zum Beispiel auf Pressekonferenzen. Solche Eventarten sind als Business-to-Public-Veranstaltungen bekannt.

Auch bei Business-to-Costumer-Events geht es darum, Personen außerhalb der eigenen Firma zu erreichen – in diesem Fall bestehen die Adressaten aus Endverbrauchern. Business-to-Business-Veranstaltungen bietet für zwei oder mehr Unternehmen einen Treffpunkt, um neue geschäftliche Kontakte zu knüpfen und bestehende Geschäftsbeziehungen zu vertiefen.

Bei öffentlichen Events können auch Besucher erscheinen, die nicht persönlich eingeladen wurden. Dabei gibt es die Möglichkeit, dass die Besucher vorab eine Eintrittskarte erwerben, einen Platz reservieren oder spontan vorbeikommen können. Private Events gestatten hingegen nur den Gästen Zutritt, die du vorher gezielt eingeladen hast.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *